UNSERE AUEROCHSEN
Herkunft
Zucht
Herde

BEWEIDUNGSPROJEKT
Hochwasserschutz
Umweltschutz
Tourismus

VERKAUF
Tiere
Tierprodukte

AKTUELLES

ARCHIV

LINKS

HOME

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

KONTAKT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben


AKTUELLES

01.01.2022 Hofübergabe - es ändern sich nur die Bewirtschafter
Ab Jahresbeginn wird der Weidebetrieb von Michael und Bianca geführt.
Seit vier Jahren haben wir uns gemeinsam darauf vorbereitet. Wir freuen uns darüber, dass wir junge, engagierte Nachfolger gefunden haben, die ihn ganz in unserem Sinne weiter betreiben werden. Auch bei den beiden stehen Tierwohl, Natur-, Arten-, Umwelt- und Klimaschutz an erster Stelle. Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg.

 

05.01.2022 Schafe auf unseren Futterwiesen


10.01.2022 Vergleich intensiv und extensiv bewirtschafteter Wiesen
Die unterchiedliche Bewirschaftungsweise der beiden Flächen kann man nicht nur an der Farbe erkennen und an der Höhe des Aufwuchses, sondern auch am Fressverhalten der Schafe. Eindeutig wird die im Spätherbst mit Gülle gedüngte Wiese gemieden. Das saftige, dunkelgrüne Gras schmeckt ihnen nicht. Wissen sie warum?


05.02.2022 Rinder sind Raufutterfresser


11.02.2022 Umzug in neue Gruppe

Sanos erforderlicher Umzug in die Stiergruppe war heute ein voller Erfolg. Wochenlange Fehlversuche brachten uns auf die letzte Möglichkeit, den Tiertransporter. Einfangen in der Fanganlage und Verladung klappten auch auf Anhieb. Vor dem Ausladen wurden die neuen Kollegen mit Zuckerrübenschnitzel angelockt. Das Verlassen des Wagens verursachte lautes Getrampel, so dass alle zunächst davon liefen und sich erst später bekannt machten.


27.02.2022 Mikadowald
Die häufigen Stürme in den letzten Wochen haben dem Wald neben der Weide sehr zugesetzt. Schuld daran hatte nicht nur der Wind, auch ein Wurzelpilz ist daran beteiligt. Dieser zerstört das Wurzelwerk der Bäume und schwächt damit deren Verankerung im Boden.


09.03.2022 Obwohl noch Heu in der Futterraufe liegt, fressen die Rinder das Restgras auf der Weide.


25.03.2022 Aufgrund der anhaltenden Trockenheit kann sich der Froschlaich nicht entwickeln


11.04.2022 Unsere Damengruppe im Morgendunst


25.04.2022 Es grünt


27.04.2022 Das erste Kälbchen wurde geboren
Am 26.04. kam ein kleiner Stier auf die Welt. Er ist der erste Nachwuchs für die neuen Bewirtschafter.


02.05.2022 Das zweite Kälbchen ist da, ein weibliches.


12.05.2022 Samira geboren


22.05.2022
Zur Abkühlung ins Wasser


08.06.2022 Artenvielfalt bei Blütenpflanzen auf der Weide


03.07.2022 Super Heuernte - Qualität und Menge überraschen

Die extreme Hitze ließ eine Ernte nach 3 Tagen zu. Noch nie konnten wir so viele Heuballen einfahren wie in diesem Jahr. Und das, trotz Verzicht auf 20 % der Fläche (rechtes Bild) und zusätzlicher Verschiebung des Schnitts von 2,6 ha aus Vogelschutzgründen. Bemerkenswert ist auch, dass auf diesen Wiesen nicht gedüngt wurde.


15.07.2022 "Viehscheid" in Sandizell

Nur mit Hilfe der aufwändigen Fanganlage konnten die Auerochsen in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Um Inzucht zu vermeiden und die Anzahl der Rinder für das kommende Jahr festzulegen, müssen die Tiere dieses Prozedere über sich ergehen lassen. Der starke Herdentrieb erschwert die Trennung und ist nur mit Ruhe und Geduld möglich. Fehlversuche gehören dazu. Zuchtstier Pauli hat mit dem Decken der sechs ausgewählten Mutterkühe und Färsen schon begonnen.


28.07.2022 Licht und Schatten


10.08.2022 Selinda im Schilf

Im hohen Schilf ist es schattig, kühl und die Bremsen lassen sich leicht abstreifen. Normalerweise sollte die Kuh Selinda bis zum Knie im feuchten Moorboden stehen. Aber was ist bei dieser Trockenperiode noch normal. Das Feuchtbiotop ist total ausgetrocknet.


07.09.2022 Dammbeweidung

 






Copyright 2022
Auerochsen im Donaumoos